Suchen

Grillplausch vom 10. Juni 2018

Gemütliches Beisammensein unter Freunden, etwas Feines vom Grill geniessen, dazu einen guten Tropfen aus dem Schenkenbergertal in die Kehle fliessen lassen…  Genau dies können wir anlässlich unseres Grillplauschs alles ‚zelebrieren‘.  Komm‘ doch auch und bringe deine ganze Familie mit!

Wir treffen uns am Sonntag, 10. Juni 2018, ab 11.00 Uhr, ob jung oder alt mit Hund und Katze, zu einem gemütlichen “Brötlitag“, bei der Jägerhütte Oberflachs (oberhalb Teehütte). Bei Fragen könnt Ihr Euch an Maya Salm wenden.

Mitzubringen sind Fleisch, Chips, Salat, Gemüse, und natürlich ein feines Dessert  (oder was auch immer du zum Bräteln brauchst oder willst) sowie sonniges, warmes Wetter und gute Laune! Getränke werden zum Selbstkostenpreis abgegeben (Wein, Bier, Mineral).

Der Vorstand freut sich auf einen gemütlichen Anlass mit vielen Clubmitgliedern und ihren Lieben!

Hochzeit unserer Präsidentin Valeria Süess

Unsere Präsidentin hat geheiratet! Am 5. Mai 2018 gab Valeria Süess ihrem Partner Sämi Eichenlaub (Aktiver Gönner im Skiclub) das Ja-Wort. Herr und Frau Eichenlaub wurden von einer beachtlichen Anzahl Mitglieder unseres Vereins nach der Kirche mit einem imposanten Spalier empfangen. Wir wünschen den beiden viel Glück auf dem gemeinsamen Lebensweg.



Oster-Skitage auf der Belalp 28./29. März bis 1./2. April 2018

Um es vorab zu nehmen: es war einfach herrlich, genial, lustig, kollegial, amüsant…
 
Die ersten reisten bereits am Mittwoch an, andere begaben sich am Donnerstag auf die Reise ins Wallis und die letzten fanden sich am Samstag auf der Belalp ein.
 
Ein herrlicher Tag bot der Donnerstag in jeder Hinsicht: traumhafte Sonne, massenhaft Schnee und gemütliche Zeiten in der Hexenbar.

Nach dem Frühstück am Freitag ging es – huiii – wieder ab zum Skifahren. Auch an diesem Tag wieder Verhältnisse wie mitten im Winter – Schnee und Pisten waren einfach genial! Natürlich durften zwischendrin die verdienten Einkehrpausen nicht fehlen. Kräuterluz sei Dank kam man auch ganz sicher nicht zum Frieren.
 
Am Abend trafen wir uns mit noch weiteren Kolleginnen und Kollegen mitsamt Familien im Restaurant Sparrhorn, wo z’Hansrüedi mit rauher, belegter, erkälteter Stimme mit seinen Walliser Liedern die Hütte zum Kochen brachte. Mit einem feinen Essen, einem guten Tropfen Wein, einem Kafi-Luz und angeregten Gesprächen sowie Mitschunkeln und Mitsingen verbrachten wir gemütliche Stunden bis spät in die Nacht. 
 
Zum Glück zeigte sich am Samstag die Sonne nur spärlich. So konnten nach dem strengen Ausgang mit gutem Gewissen die Jasskarten gezückt werden. Einzelne fanden jedoch auch die Piste durch die Wolken und den Nebel. Dies immer mit der Gewissheit, dass man ab und zu nachschauen konnte, ob beim Jassen auch ja nicht gemogelt wurde.
 
Zum Geburtstag wünschte sich Thömel an diesem Abend eine Henkersmahlzeit im Aletschhorn zum Znacht. Dies mundete nicht nur ihm – auch seine 6 Kollegen, die sich ihm angeschlossen haben, waren vollauf zufrieden mit ihrer Menüwahl. Wir anderen waren nicht weniger satt und zufrieden mit unserem Essen. Mit den Schneehühnern hatten wir an diesem Abend eine etwas laute Unterhaltung. Trotzdem fanden wir das Bett wieder erst ziemlich spät.
 
Zwei Nächte trara und schon sind die einen am Sonntag soooo müde. Nicht einmal zum Frühstück wollen sie aufstehen. Aber es ist schliesslich Sonntag und da kann man getrost liegen bleiben. Während die meisten bereits auf den Skiern stehen, machen sich die letzten dann nach dem Mittag doch auch noch auf und fahren immerhin vom Aletschhorn direkt zu Ricco ins Iglu.
 
Bereits am Samstag sind die einen wieder nach Hause gefahren, andere verliessen die schöne Belalp am Sonntag. Und wir hielten zu 8t bis am Montag durch. Herrlich, einfach so wieder einen gemütlichen Abend im Aletschhorn mit so schlauen Spielen wie „1-Fränklern“ zu verbringen…
 
Am Montag hiess es dann auch für uns Abschied von der Belalp zu nehmen. Saisonende – Schade! Wir freuen uns bereits jetzt auf die Nächste…
 
Vielen herzlichen Dank an alle, die dabei waren und dieses Wochenende zu einem weiteren tollen Event des Skiclub gemacht haben: Thömel, Micha, Valeria, Sämi, Bernadette, Peter, Willi, Dani, Judith, Sarina, Rafael, Heinz „Zibi“, Cyril, Cheryl, Andreas „Chäppu“, Jürg, Ivan, Reto, Patrick, Remo, Timo, Barbara, Sämel, Lena und Noah


Weitere Impressionen sind in der Kategorie 'Fotos - Osterwochenende Belalp' zu begutachten. 





Indoor-Kartfahren am 25. April 2018

In diesem Frühling wollen wir wieder einmal die Kartbahn unsicher machen. Auch für Nicht-Kartfahrer gibt es sicher etwas zu bestaunen und man kann sich verweilen.

 
Datum:                        Mittwoch, 25. April 2018 

Abfahrt:                       19.15 Uhr Volg Schinznach-Dorf
                                    
Kosten:                        ca. Fr. 25.00 für ca. 10 Minuten Fahrt, Mehrfahrtenkarten erhältlich (je nach Kartbahn)
 
Anmeldung:                 via Doodle (per Mail erhalten) oder bei Karin Süess, Technische Leiterin Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir freuen uns auf einen rasanten Anlass mit vielen Clubmitgliedern!

Der Vorstand

Mountain-Biken ab 3. Mai 2018

Clubmitglieder und Nichtmitglieder treffen sich von Mai bis ca. Mitte September zum Biken. Dabei spielt das Können keine Rolle, ab 16 Jahren ist jedermann (-frau) herzlich willkommen! Treffpunkt ist jeden Donnerstag um 19.00 Uhr beim Volg in Schinznach-Dorf, das erste Mal dieses Jahr treffen wir uns am 3. Mai 2018.

Anschliessend wird meistens noch gebrätelt, denn auch das gemütliche Beisammensein gehört dazu (--> Wurst, Brot und Getränk mitnehmen).

Wir freuen uns auf rasante und schöne Ausfahrten mit möglichst vielen Biker/innen! Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen!

Der Vorstand

Clubweekend mit Rennen vom 24./25. Februar 2018

22 Mitglieder des SSC Schenkenberg haben am Samstag 24. Februar 2018 Skis und Stöcke, Taschen und Rucksäcke, Kindersitze und sogar Windeln im Car verstaut und sich auf der Fahrt mit dem Car auf das bevorstehende Wochenende in Elm gefreut.
 
Nach kurzweiliger Fahrt sind wir wohlbehalten in Elm eingetroffen. Mit der Gondelbahn ging es in die Höhe und von da auf den Skis mit dem Gepäck am Rücken zur Unterkunft Berghotel Bischofalp.
 
Widererwarten konnten wir uns an der Sonne auf der Terrasse einen Kaffee, eine Schoggi, einen Tee oder was auch immer gönnen. Danach hiess es: ab auf die Skier! Bei herrlichem Wetter genossen wir viele Abfahrten auf den vorzüglich präparierten Pisten. Natürlich durften Zwischenhalte in der Munggähütte nicht fehlen.
 
Vor allem die jüngeren Teilnehmer waren doch sooo gespannt auf ihre Zimmer: hat es einen Fernseher? Schlafen wir in einem Raum? Was, wir müssen das Zimmer mit den Meitli teilen? Typische Teenager-Gedanken… Kurz nach Zimmerbezug waren jedoch alle diese Fragen zweitranging und jedermann/jedefrau genoss die heimelige Atmosphäre in den Räumen des Bischofalp.
 
Das Znacht war fein, das Dessert noch besser – und der „Hosenabe“ zu später Stunde mit Regeln à la Cyril war noch besser. Irgendwann nach Mitternacht fanden auch die Letzten einen Schlafplatz und es kehrte Ruhe im Bischofalp ein.
 
Das reichhaltige Zmorgenbuffet wurde nach der – mehr oder weniger - strengen Nacht von allen sehr geschätzt. Der Nebel, welcher draussen zu sehen war, allerdings weniger. Trotzdem hiess es, sobald das Gepäck wieder im Schuhraum deponiert war: ab auf die Piste. Dieses Mal trafen wir uns mit den am Sonntag angereisten Skiclübler zum Rennen. Ein weiteres Mal wurde dies von der Vreni Schneider Skischule für uns ausgesteckt. Marcel Fässler kommentierte gekonnt unsere spitzenmässigen Abfahrten.
 
Nach den 2 Läufen vom Skirennen verkrochen sich die meisten wieder ins Restaurant Bischofalp. Nach einer Kaffeepause liessen sich dann doch alle motivieren und es wurde noch einmal Ski gefahren. Der Nebel war dicht und nicht alle erwischten immer die richtigen Abzweigungen. So fanden sich plötzlich drei auf der Talabfahrt wieder – obwohl es noch gar nicht Zeit für die Heimkehr war. Tja, und einer nahm kurzerhand zu früh die Linkskurve und landete prompt im Neuschnee. Dabei stand doch da einer als Pfosten parat…!

Glücklicherweise trotzten alle dem schlechten Wetter und wir traten pünktlich mit dem Car die Heimreise an. Eine wiederum kurzweilige Fahrt ohne Staus brachte uns zurück nach Oberflachs. Hier stiegen wir in unsere Privatautos um und begaben uns ins Restaurant Schenkenbergerhof nach Thalheim. Bevor wir uns dem Znacht widmeten, wurde endlich die Auflösung bekannt gegeben, wer denn nun in welcher Kategorie wie schnell gefahren war und gewonnen hat.
 
Müde aber zufrieden fuhren wohl irgendwann alle wieder nach Hause (Schreibende verliess ausnahmsweise NICHT als letzte das Lokal). Ein gemütliches, familiäres, kollegiales Clubweekend unter Vereinsmitgliedern dürfen wir als „es war einmal“ einreihen.

Karin Süess, Technische Leiterin


Fotos zum Clubweekend in Elm sind in der Fotogalerie aufgeschalten - reinschauen lohnt sich!

Zudem findet ihr hier die Rangliste des Clubrennens. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner! Rangliste Clubrennen 2018

Räbhüsli-Fescht Schinznach-Dorf am 11./12. August 2018

Am 11. und 12. August 2018 findet das diesjährige Räbhüsli-Fescht in Schinznach-Dorf statt. Der Ski- und Snowboardclub Schenkenberg ist ebenfalls mit einer Beiz - der 'Skiclub-Beiz' - daran vertreten. Genauere Infos zum Fest findet ihr unter: Räbhüsli-Fescht

36. Hexenabfahrt Belalp 2018

Die Hexenabfahrt 2018 ist bereits wieder Geschichte. Eine tolle Truppe nahm an der 36. Hexenabfahrt Belalp teil.

26 Rennfahrer sind für den SSC Schenkenberg an den Start gegangen. Dank tollem Wetter und super Pistenverhältnissen fand das Rennen auf der originalen Rennstrecke vom Hohstock bis nach Blatten statt. Die 12 km und 1800 Höhenmeter meisterten unsere Rennfahrer alle unfallfrei und mit sehr guten Zeiten.

In der Kategorie Hexen startete unsere Hexengruppe mit 9 Mitgliedern. Als Motto wählten sie dieses Jahr aus aktuellem Anlass „Nachwuchs für die Familienkarte“. So waren alle 8 Hexen schwanger und legten die 12 km mit zum Teil riesigem Schwangerschaftsbauch zurück. Bruno, der Hexenmeister, hatte im Rucksack eine bereits geborene kleine Nachwuchshexe dabei. Unterwegs verteilten sie dem Motto entsprechend: Viagra-Pillen, Ultraschallbilder, Essiggurken und Hexenfinger.

Einige Impressionen findet ihr unter Fotos / Hexenabfahrt / 2018 Hexenabfahrt - reinschauen lohnt sich!!


Fotos zum Helvetia Skifit vom 27. November 2017

Unter Fotos / Fit durch den Winter / 2017 Helvetia Training sind neue Fotos von der interessanten und schweisstreibenden Turnstunde aufgeschalten!







Fit durch den Winter - Smovey Training vom 11. Dezember 2017

Unter Fotos / Fit durch den Winter - 2017 Smovey Training sind neue Fotos aufgeschalten!